Mimose

Auch als Schamhafte Sinnpflanze bezeichnet.

Mimosa pudica

Durch ihre Nastien (Bewegungen der Blätter nach Berührung) eine beliebte Pflanze. Es gibt diese Pflanzen in Gartencentern und Blumengeschäften als Pflanzen und auch Samen zu kaufen.

Die urprüngliche Heimat ist Südamerika. Die Pflanzen sind in tropischen und subtropischen Ländern sehr invasiv.

Die Früchte der Mimose sind Rahmenhülsen. Die Samen fallen bei diesen Gliederhülsen aus einem borstigen Rahmen heraus, der dann leer an der Pflanze bleibt.

Trommelstock

Viele Körbchen zu einem kugeligen Blütenstand vereint.

Pycnosorus globosus

Synonym:Craspedia globosa

Weitere Bilder:https://www.pflanzenbilder.de/?p=4098

Pycnosorus globosus

Die Pflanze wird meist einjährig kultiviert, denn sie ist nicht winterhart.

Die Blütenstände werden als Schnittblumen verwendet.

Trommelstock, Trommelschläger, Kugelige Craspedie

Orangerotes Habichtskraut

Pilosella aurantiaca subsp. aurantiaca

Synonym:Hieracium aurantiacum

Sommer-Lauch ‚Ping Pong‘

Allium ampeloprasum ‚Ping Pong‘

Rotblühende Silbereiche

Grevillea banksii

Caltha palustris

Die Art Caltha polypetala Hochst. ex Lorent wird jetzt zu Caltha palustris var. polypetala (Hochst. ex Lorent) Huth gerechnet.

Sumpfdotterblume

Schlüssel zu den Arten (engl.)

https://en.wikipedia.org/wiki/Caltha#Key_to_the_species

Atlas-Mannstreu

Der deutsche Name sagt schon was über die Heimat dieser Pflanze aus. Die Staude wächst in Marokko im Atlasgebirge. Die Mannstreu Arten sind alle gute Trachtpflanzen.

Eryngium variifolium

Ästiger Igelkolben

Die Pflanzen sind einhäusig. Die weißen Narben der weiblichen Blüten in den Teilblütenständen, sind auf dem Bild gut zu erkennen. Bei den geschlossenen Teilblütenständen handelt es sich wahrscheinlich um männliche Blüten, denn die stehen oberhalb der weiblichen Blüten.

Sparganium erectum