Erdbeer-Guave

Wie der Name schon andeutet, gibt es bei dieser Art rote Früchte. Abgebildet ist aber eine gelbfrüchtige. Die gelbfrüchtige Pflanze wurde Zitronen-Guave genannt. Der botanische Name dieser Pflanze war Psidium littorale. Jetzt ist dieser Name ein Synonym von Psidium cattleyanum.

Die Art ist extrem invasiv auf Hawaii. Hierzu ein Link der Universität Potsdam.https://www.uni-potsdam.de/de/botanischer-garten/aktuelles/pflanze-des-monats/archiv/psidium-cattleianum.html

Psidium cattleyanum

Fast reife Früchte von Psidium cattleyanum
Stämme von Psidium cattleyanum mit blättriger Schuppenborke

Ficus aspera ‚Parcellii‘

Bei dieser Sorte von Ficus aspera sind die Blätter auch die Scheinfrüchte panaschiert.

Hier sind Blütenstände und unreife Scheinfrüchte auf einem Bild zu sehen.
Die Scheinfrüchte sind Feigen.

Granat­äpfel­

Punica granatum

Die Früchte bestehen aus neun zusammengewachsenen Fruchtblättern. Diese Beeren sind ein spezieller Fruchttyp.

Geöffnete Frucht mit den Fruchtkammern

Korallenstrauch

Solanum pseudocapsicum ‚Blush Berry‘

Bastard-Korallenbeere

Symphoricarpus ×chenaultii

Hybride aus:Symphoricarpus microphyllus × Symphoricarpus orbiculatus

Immergrüne Kriech-Heckenkirsche

Es sind jeweils zwei Blüten schon mit den Fruchtknoten verwachsen und dadurch entstehen dann die Doppelbeeren.

Lonicera pileata Oliv.