Scheinzaunrübe

Diplocyclos palmatus

Die Beeren der Scheinzaunrübe werden in der Floristik als unreife grüne und reife rote Beeren verwendet. Die Früchte sind nicht essbar, werden aber als Medizinalpflanzen verwendet.

Unreife Früchte von Diplocyclos palmatus. Die reifen Früchte sind rot.

Kletten-Labkraut

Galium aparine

Korallenmoos, Korallenbeere

Nertera granadensis

Kreuzblättrige Wolfsmilch

Die winterannuellen Pflanzen sind meist unverzweigt. Die Ausbreitung durch Samen ist sehr stark! Die Samen werden bis zu 3 m weit geschleudert. Alle Teile der Pflanzen sind sehr giftig. Der vorhandene weiße Milchsaft kann zu Hautirritationen führen.

Euphorbia lathyris

Hornissen beim „Ringeln“ der Zweige von der Himalaja-Zwergmispel.

Auch als „Hornissenschäle“ wird dieser Vorgang des fressens von saftreichen Rinden genannt.

Cotoneaster simonsii wird oft als Unterlage bei der Propfung von Sorten genommen.

Information über Hornissen auf folgender Seite.

http://www.vespa-crabro.de/alles3.htm

Farbkätzchenstrauch

Dichrostachys cinerea L.(Wight & Arn.)

Am ährigen Blütenstand sind oben sterile rosa , violette oder weiße Büten und am unteren Teil fertile gelbe Blüten. Diese zweifarbige Anordnung der Blüten hat einen sehr ansehnlichen Effekt.

Aufrechte Fleischbeere, Aufrechte Schleimbeere

Sarcococca confusa

20.01.2019
20.01.2019

Sarcococca confusa