Gewöhnlicher Schneeball

Viburnum opulus

Die beerenähnlichen Steinfrüchte werden gerne von Vögeln verzehrt.

Am Ende der Zweige sind oft weniger gelappte oder auch ungelappte Blätter. Die Blätter stehen immer gegenständig.

Am Blattstiel von Viburnum opulus sind extraflorale Nektarien vorhanden. Der Blattstiel ist rinnig.

Der Blattsiel kann grün oder rötlich sein. Die napfförmigen Nektarien und die pfriemförmigen Nebenblätter sind hier gut zu erkennen. Die leichtkantigen Zweige besitzen Lentizellen.

Sinomalus sieboldii (Regel) Rushforth

Sargents-Apfel

Mit 1 cm Durchmesser sind die roten Apfelfrüchte besonders klein. Die Früchte bleiben oft bis zum Frühjahr an den Sträuchern hängen.

Bei diesen Apfelfrüchten fällt der Kelch frühzeitig ab.

Gewöhnliche Schneebeere

Symphoricarpus albus

Stark besetzte Zweige mit Früchten werden in der Floristik verwendet.

Japanische Stechpalme

Die Japanische Stechpalme ist ein beliebter Ersatz für den Buchsbaum, der durch den Buchbaumzünsler stark geschädigt wird.

Ilex crenata

Pittosporum tobira

In den Tropen und Subtropen weit verbreiteter Zierstrauch

Chinesischer Klebsame

Endständiger Blütenstand
Blütenstand mit weißen und verblüten gelben Blüten
Strauch mit Blüten
Geschlossene Kapseln
Geöffnete Kapsel mit den roten klebrigen Samen
Mit Samen entleerte und gefüllte Kapseln

Erdbeer-Guave

Wie der Name schon andeutet, gibt es bei dieser Art rote Früchte. Abgebildet ist aber eine gelbfrüchtige. Die gelbfrüchtige Pflanze wurde Zitronen-Guave genannt. Der botanische Name dieser Pflanze war Psidium littorale. Jetzt ist dieser Name ein Synonym von Psidium cattleyanum.

Die Art ist extrem invasiv auf Hawaii. Hierzu ein Link der Universität Potsdam.https://www.uni-potsdam.de/de/botanischer-garten/aktuelles/pflanze-des-monats/archiv/psidium-cattleianum.html

Psidium cattleyanum

Fast reife Früchte von Psidium cattleyanum
Stämme von Psidium cattleyanum mit blättriger Schuppenborke

Japanische Weißdolde

Rhaphiolepis indica